Musik für ein Stück mehr Lebensqualität im Alter

    24.08.2014

Viele Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen nutzen Musik. Sie wird jedoch meist nur zur Unterhaltung in Form von gemeinsamem Singen und Konzerten oder als Hintergrundmusik im Restaurant, Foyer und in öffentlichen Bereichen eingesetzt.

Aber mit Musik lässt sich erheblich mehr bewirken, wenn die musikalischen Mittel gezielter eingesetzt werden. So ist Musik in der Lage Kontakt zu körperlich, geistig und/oder seelisch stark eingeschränkten Bewohnern herzustellen, wenn die Sprache nicht mehr ausreicht. Mit Musik lassen sich Gefühle ansprechen, Erinnerungen wecken und es eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten, sich auszudrücken. Aktives Musizieren trägt dazu bei die Menschen körperlich und geistig zu mobilisieren und ihnen Erfolgserlebnisse zu verschaffen. Hier ist vor allem das Orff -Instrumentarium besonders geeignet. Denn genau wie nach der Vision von Carl Orff steht hier das gemeinsame Erleben über dem Lernprozess des Einzelnen und die die Kreativität und Fantasie über Noten und technischen Übungen.

SONOR setzt sich zur Verbreitung dieser Kenntnisse und Fertigkeiten im deutschen Altenpflegesektor ein. So wird seit zwei Jahren die "Sommer-Musikwerkstatt" des Unternehmens Innovative Qualifikation in der Altenpflege GmbH unterstützt, eine Fortbildung mit der kanadischen Dozentin Susan Summers, einer renommierten Spezialistin in der Musiktherapie mit betagten Menschen.

In der letzen Woche haben 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Altenpflege erfolgreich am diesjährigen Seminar im Schenkel-Schöller Stift in Düren teilgenommen. Sechs Tage lang standen unterschiedlichste Musikinstrumente, praktische Übungen und das Erleben verschiedener musikalisch erzeugter Stimmungen im Vordergrund. "Wir versuchen Das Kind in ihrem Inneren zu berühren", erklärt Susan Summers den TeilnehmerInnen und bringt damit die Philosophie ihrer Arbeit auf den Punkt. Denn jeder Mensch, auch alte und demente Menschen haben ein musikalisches Kind im Inneren, welches sich durch Musik wecken lässt. Und genau das sollen die Teilnehmer der "Sommer-Musikwerkstatt" lernen.

SONOR und die Organisatoren hoffen sehr, dass gemeinsames Musizieren kein Alleinstellungsmerkmal einzelner Institutionen bleibt und in den nächsten Jahren viele weitere Einrichtungen und Therapeutinnen musiktherapeutische Praktiken in ihrer täglichen Arbeit anwenden werden.